Hygieneregeln

Photo by Sharon McCutcheon on Pexels.com

Hygienekonzept für offene Selbstbehauptungskurse für Kinder

Rechtsgrundlage für die Durchführung dieser Kurse ist der § 7 Abs. 1 der CoronaSchVO NRW vom 15.07.2020. Diese gibt die Erlaubnis Seminare zum Zweck der Jugendarbeit (SGB VIII) zuzulassen. Die Selbstbehauptungskurse von „Das macht stark“ nach dem Konzept von „Stark auch ohne Muckis!“ fallen unter den § 11 des SGB VIII.

Für die Durchführung der Selbstbehauptungskurse sind folgende Regeln und Hygienevorschriften einzuhalten:

Distanzregeln einhalten

Sowohl bei der Begrüßung als auch während des Kurses ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Zu Beginn und bei der Begrüßung ist es sinnvoll, dass alle Personen ab dem 6. Lebensjahr einen Mundschutz tragen, bis sie ihren Platz eingenommen haben. Kann der Mindestabstand in bestimmten Situationen/Kursinhalten nicht gewährt werden, besteht für die Beteiligten Maskenpflicht.

Hygieneregeln sind einzuhalten

Jede/r Teilnehmer/in bringt für bestimmte Kursinhalte einen eigenen persönlichen Gegenstand mit und dieser wird von keinem anderen Kind in die Hände genommen. Lediglich die Kursleiterin darf für Trainingszwecke diese Gegenstände ausschließlich mit Handschuhen bzw. desinfizierten Händen „wegnehmen“. Vor und nach dem Kurs werden die Hände desinfiziert. Niesen und Husten erfolgt in die Armbeuge. Trinkflaschen sowie mitgebrachtes Essen wird nicht geteilt. Desinfektionsmittel steht in den Räumlichkeiten zur Verfügung.

Lüftung in den Räumlichkeiten

15 min. vor dem Kurs sowie spätestens nach jeweils 60 Minuten wird die Räumlichkeit gründlich gelüftet.

Dokumentation der Trainingseinheiten

Die Kursleiterin führt eine Liste mit allen Teilnehmern (Name des Kindes sowie Begleitperson/en, Adresse, PLZ, Wohnort, Datum, Telefonnummer(n), Zeitraum des Kurses) um ggf. mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können.

Toilettengang

Für den Toilettengang muss der Mundschutz getragen werden.

Teilnahme am Training

Von der Teilnahme an den Kursen sind ausgeschlossen:

  • Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu COVID-19-Fällen hatten und
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere

Erste Hilfe

Die Kursleiterin hat eine Erste-Hilfe-Tasche für den Notfall dabei, um bei möglichen Verletzungen die Erstversorgung sicherzustellen.

Training im Freien

Je nach Wetterlage behält sich die Kursleiterin vor, das Training im Freien abzuhalten. Die Teilnehmer werden entsprechend am Vortag per E-Mail darüber informiert.